Abendmahl

Weltweit feiern Christen miteinander das Abendmahl. Sie erinnern sich an Jesus Christus, an sein Sterben für uns und an seine Auferstehung

Die Art und Weise, wie das Mahl gefeiert wird, ist in Gemeinden unterschiedlich. Darum weisen wir Sie in Kürze auf die uns wichtigen Dinge hin.

Was ist das Abendmahl?

Jesus hat mit seinen Jüngern am Abend vor seinem Weg zum Kreuz das jüdische Passahfest gefeiert. Jesus ist das wahre Passahlamm. Er allein ermöglicht die Gemeinschaft mit Gott. Das Abendmahl ist ein Bekenntnis: Jesus Christus ist der Sohn Gottes und mein HERR. Wir haben durch den Glauben an Jesus Vergebung der Sünde und führen ein Leben in Gehorsam und im Licht Gottes. Wir freuen uns auf sein Kommen, das er versprochen hat.

An wen richtet sich das Abendmahl?

Jesus feiert das Abendmahl nicht mit jedermann in allgemeiner Öffentlichkeit, sondern mit denen, die er als seine Jünger gerufen hat und die ihm folgen. Für Freie evangelische Gemeinden ist der gelebte Glaube das entscheidende Kriterium für die Teilnahme am Abendmahl. Darum können an unseren Abendmahlfeiern alle teilnehmen, die Jesus als Sohn Gottes und ihren HERRN bekennen, seinem Wort gehorchen und verbindlich zu einer Gruppe unserer Gemeinde oder einer anderen Gemeinde gehören. Wer regelmäßig an unseren Abendmahlfeiern teilnimmt, sollte darum überlegen, warum unsere Gemeinde nicht seine feste geistliche Heimat ist.

Wie bereitet man sich vor?

Die Begegnung mit Jesus hat bei seinen Jüngern immer wieder dazu geführt, ihr Leben neu auf Jesus auszurichten. Darum ist die regelmäßige Teilnahme am Abendmahl, zu dem Jesus selbst einlädt, für jeden Christen selbstverständlich. Vielleicht wird Ihnen aber im Blick auf das Abendmahl klar, Sie müssen in Ihrem Leben etwas klären im Verhältnis zu Gott, zu sich selbst, zu Ihrem Nächsten oder zur Gemeinde. Die Klärung dieser Fragen ist für Jesus wichtiger als alles andere (Matthäus 5,23-24). Das kann entweder zu der Entscheidung führen, einmal nicht am Abendmahl teilzunehmen, oder zu der Entscheidung, gestärkt durch das Abendmahl Dinge zu klären, Sünde abzulegen oder jemand zu vergeben. Wenn es Sie weiter beschäftigt, reden Sie mit jemanden darüber.

Wann feiern wir Abendmahl?

Wir feiern vor oder nach dem Gottesdienst oder in unseren Mitgliederversammlungen das Abendmahl. In der Regel feiern wir am ersten Sonntag im Monat. An besonderen Tagen wie Karfreitag ist der ganze Gottesdienst darauf ausgerichtet.

In welcher Form feiern wir Abendmahl?

Wir bieten den großen Gemeinschaftskelch mit Wein an und kleine Einzelkelche mit Traubensaft. Zu Beginn des Abendmahls ist Gelegenheit, sich noch entsprechend umzusetzen. Brot und Wein werden durch die Reihen gereicht. In manchen Gottesdiensten feiern wir jeweils in Gruppen von 25-30 Personen vorne um den Abendmahltisch.

Teilnahme junger Leute?

Kinder nehmen bei uns noch nicht am Abendmahl teil. Junge Leute werden durch die Teilnahme am Biblischen Unterricht (12-14 Jahre) oder an unserem Glaubenskurs Meilenstein 101 vorbereitet und erfahren die Bedeutung des Abendmahls, und wie sie persönlich damit umgehen.

Zeit zum Gebet

Nach der Abendmahlfeier ist eine Zeit gemeinsamen Gebets. Damit das im großen Saal gelingt, ist es wichtig, kurz und laut zu beten. Bei den Mahlfeiern beten wir für verfolgte Christen und sammeln eine Kollekte ein, die speziell für unsere Hilfs- und Unterstützungskasse gedacht ist.