Eine Playmo-Predigt

Im Gespräch mit der Luther Playmobil Figur
Von Pastor Friedrich Zahn

Ein Mensch, der einst geschrieben einen Hit,
wird jetzt neu aufgelegt, eben „reloa-ded“.
In Werbung wird jetzt reingebuttert,
damit das ganze Land verluthert.

Hättst du das Luther schon geahnt,
was sich 2017 da anbahnt?
Ach Luther, wenn du das würdst sehn,
du würdest dich im Grab rumdrehn.

In unserem Land, ganz ungehemmt,
wird man mit Luther überschwemmt.
Und keiner kann dir noch entfliehn,
du musst durch alle Kirchen ziehn.

Schau dich mal an, wie schaust du aus,
Ja, das bist du! Es ist ein Graus.
Verloren alles, jeder Stil,
es gibt dich noch - als Playmobil.

Du bist auch heute noch ein Renner,
doch sag ich´s offen, bring´s auf einen Nenner,
es Dir dein letztes Haar wohl rauft,
du wurdest 400.000 mal bei Playmobil verkauft.

So fragst, wie Jesus, du ganz frei:
Wer sagen denn die Leute, dass ich sei?
Ich zeig es dir, so gut ich kann.
Schau die Figur dir dazu an!

Sie bringt es sofort auf den Kern,
so mögen Dich die Leute gern:
In Einzelteilen unbenutzt,
aufs rechte Maß zurecht gestutzt.

Ein jeder kann dich nach belieben,
zusammensetzen und zusammenschieben,
Hut, Feder, Bibel und nicht bärtig,
den Mantel drüber – Luther fertig.

Menschen wie du, mit Kanten und mit Ecken,
die müssten heute sich verstecken.
Kommst wieder du, komm unerkannt,
gebrauche viel das Wörtchen: tolerant.

Ich fürcht, von deinen lutherisch Genossen
wirst heute du gar ausgeschlossen.
Trotz deinem schönen Doktorkleid,
du passt nicht mehr in unsre Zeit.

Zum dritten sag ich Dir jetzt im Gedicht:
Was hast du für ein Playmo-Gsicht?
Wer ist denn da Modell gestanden,
wo sie wohl dieses Foto fanden?

Ja Luther, heut wird ganz unverpönt
alles normiert oder geschönt;
heut überleben nur Gestalten,
die ohne Runzeln oder Falten,

oder wie hier als Playmo-Held,
der ausdrucksstark die Feder hält.
Nein, einsam warst du und gejagt,
hast Gott dein Leid oft hingeklagt.

Es wäre gut, wenn man dir geben täte
in diese Schachtel deine Käthe.
Weiß doch ein jeder, der sehr schlau,
ein großer Mann hat eine große Frau.

Die Wahrheit ist, die dich verziert,
die Käthe hat Dich Reformator reformiert.
Die wärst noch immer statt im Doktorfrack,
der alte stinkend Madensack.

So unsre Zeit heut leider ist,
Du bist allein in Deiner Packung – als Solist.
Ach Luther, selbst in Kirchenlisten,
stehn überwiegend nur Solisten.

die leider alle noch nicht frei,
von dieser Frage, wer der Größte sei.
Noch etwas mir bei Dir auffiel.
betrachte ich dich Playmobil.

Du würdest toben oder platzen,
welch Irrtum liegt in deine Tatzen.
Man glaubt (weil man dich nicht mehr kennt)
veraltet sei das Alte Testament

und wichtig sei allein das Neue
doch sagst du uns in klarer Treue:
Du wolltest unserm Volk zum Leben
die ganze Schrift ans Herze legen.

Noch heut versuchen Theologenscharen,
die erste Hälfte einzusparen.
Wer diesen ersten Teil nicht kostet,
wird sehn, wie schnell sein Glaube rostet.

Noch heut mancher spricht behende
wohl allzu früh von einem „ENDE“.
Du sagst uns, die wir mit dir auf der Bahn,
schreibt flugs: Der HERR regiert und fangt neu an.

Ein Letztes noch, bevor wir geh´n,
Deine Figur – sie kann nur steh´n!
Auch wenn du oft in wildem Treiben,
eins willst du nicht: stehen bleiben!

Du wolltest weiterkommen, Kirche erneuern,
sie neu in Gottes Hände steuern.
Wär Gott im Himmel stehn geblieben,
hätt nicht die Liebe ihn getrieben,

wäre er in Christus nicht geborn
wir wären eindeutig verlorn.
wir wären, die er einst erschaffen,
noch schlimmer dran als alle Affen.

ER hat für uns den Thron verlassen,
uns hingestellt auf neue Straßen,
hat dir gesagt in allem Treiben:
„Mein lieber Martin, nur nicht stehen bleiben.“

Martin bis heut uns sagen lässt:
Wenn du schon stehst, steh fest,
Nur wer vor Gott kniet, kann im Weitergeh´n
vor Menschen dann auch aufrecht steh´n.

Wer so nach Halt sucht, fester Klammer,
trifft Gottes Wort doch wie ein Hammer.
Hier steh´ ich Playmobil – in Gottes Namen,
Gott helfe mir – ansonsten – Amen.

Info

Martin Luther als Playmobil-Figur wurde von der Congress- und Tourismuszentrale Nürnberg in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentrale für Tourismus und PLAYMOBIL entwickelt. Sie können ihn über folgenden Online-Shop erwerben:

tourismus.nuernberg.de/shop

Bildnachweis: Playmobil - geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG, Zirndorf